Drucktechnologe/-in EFZ – Siebdruck

Drucktechnologe/-in EFZ – Siebdruck

 
Berufsbeschreibung
Der Siebdruck (Serigrafie) ist ein spezielles Druckverfahren: Es eignet sich zum Bedrucken flacher Materialien genauso wie dreidimensionaler Gegenstände. Bedruckt werden beispielsweise Papier, Karton, Textilien, Gegenstände aus Glas, Metall oder Kunststoff.
Drucktechnologe und Drucktechnologin Siebdruck übernehmen alle Arbeiten vom Reproduktionsprozess bis zum fertigen Druckerzeugnis. Sie beurteilen die Vorlagen und fertigen die Druckformen: Gewebe (Polyester, Nylon) wird auf einen Rahmen gespannt und überall dort handwerklich oder fotografisch undurchlässig gemacht, wo beim Druck keine Farbe durchdringen darf. Danach mischen sie die Farben nach Vorlage und richten die Druckautomaten oder Druckhalbautomaten ein. Bei kleinen Auflagen drucken sie auch von Hand.
Ausbildung Drucktechnologe/-in EFZ – Siebdruck
4 Jahre berufliche Grundbildung Fachrichtung Siebdruck in einer Siebdruckerei. Die Fachrichtung wird im Lehrvertrag festgehalten.
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.

Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein (Umgang mit teuren und komplexen Systemen), Interesse für elektronische Arbeitsmittel, gute Augen, sicheres Farbunterscheidungsvermögen, gute Beobachtungsgabe und Reaktionsfähigkeit, selbständige, exakte Arbeitsweise, Teamfähigkeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Berufsprüfung als Betriebsfachmann/-frau Druck- und Verpackungstechnologie oder Druckkaufmann/-frau.
Höhere Fachprüfung als dipl. Publikationsmanager/in.
Ausbildung als Techniker/in HF in Vollzeit oder berufsbegleitend.
Studium als Medieningenieur/in BSc FH Vertiefung Media-Management oder IT-Management.

Aufstieg: Abteilungsleiter/in, Auftragsbearbeiter/in, Kalkulator/in, Disponent/in, Betriebsleiter/in, Betriebsinhaber/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang