Techniker/in HF – Bauführung – Hochbau, Tiefbau, Holzbau, dipl.

Techniker/in HF – Bauführung – Hochbau, Tiefbau, Holzbau, dipl.

 
Berufsbeschreibung
Techniker und Technikerin Fachrichtung Bauführung zählen zum mittleren bis oberen Kader in einer Bauunternehmung und damit zur Geschäftsleitung. Sie begleiten einen Bauauftrag von Anfang bis Schluss: Sie übernehmen das Vorkalkulieren von Aufträgen, Erstellen von Offerten und Beraten der Kundschaft. Sie planen und leiten die Baustellenarbeiten, sehen zu, dass das erforderliche Material rechtzeitig vorhanden ist, erstellen Bauprogramme und Einsatzpläne, überwachen Termine genauso wie die Bautätigkeit. Sie sorgen dafür, dass die Sicherheitsvorschriften und Qualitätsstandards eingehalten werden. Sie vertreten das Unternehmen und sind Ansprechpartner für die verschiedenen am Bau beteiligten Personen: Bauleitung, Architektinnen, Ingenieure, Bauherrschaft, Behörden, Lieferanten, Subunternehmer und Mitarbeitende. Sie übernehmen ausserdem administrative Aufgaben wie das Erstellen von Abrechnungen und Nachkalkulationen.
Ausbildung Techniker/in HF – Bauführung – Hochbau, Tiefbau, Holzbau, dipl.
Vollzeitausbildung 25 bis 35 Wochen, Teilzeitausbildung 3 Jahr (inkl. 1-jähriges Praktikum).
Abschluss: dipl. Techniker/in HF Bauführung Hochbau, bzw. Bauführung Tiefbau, bzw. Bauführung Holzbau.

Für Techniker/innen Bauführung gibt es zudem folgende Vertiefungsrichtungen:
Garten- und Landschaftsbau sowie Verkehrswegbau.
Adressen

Firma / Schule Ort
Baukaderschule St.Gallen - Höhere Fachschule für Technik - GBS St.Gallen St.Gallen
Anforderung
Je nach Schule unterschiedlich. In der Regel:
Abgeschlossene baugewerbliche berufliche Grundbildung (z.B. als Maurer/in, Zimmermann/Zimmerin, Strassenbauer/in, Grundbauer/in oder Zeichner/in (Hochbau/Tiefbau) mit Zusatzlehre als Maurer/in) oder Ausbildung als Baupolier/in.
Führungseigenschaften, gute Konstitution, Instruktionsgeschick,
gutes räumliches Vorstellungsvermögen, unternehmerisches Geschick
Initiative und Zuverlässigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick.
Entwicklungsmöglichkeiten
Nachdiplomstudien an Höheren Fachschulen und Fachhochschulen.
Höhere Fachprüfung als Baumeister/in HFP.
Studium als Bauingenieur/in BSc FH oder Architekt/in BA/BSc FH.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang