Wellness Trainer/in

Wellness Trainer/in

 
Berufsbeschreibung
Wellness-Trainer und Wellness-Trainerin vermitteln Menschen, die etwas (mehr!) für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden tun wollen, die Basis: Bewegung, Ernährung, Entspannung.
Jeweils die richtige Dosis treffen, individuell abstimmen können, ermutigen – das ist die Kunst der erfolgreichen Wellness-Trainer/innen. Zwar sind sie «wandelndes» Vorbild der Klientinnen und Klienten, doch sie schreiben ihnen nichts vor, zwingen nicht. Sie leiten an – behutsam, konsequent, bauen auf, loben die kleinen Schritte, tragen mit und sind da. Ernährung (Wie was wann in welcher Weise essen?!), Stretching, Jogging, Yoga, Krafttraining, Gruppensport in freier Natur oder Einzelbetreuung im Saal: Das Programm ist so flexibel wie die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden, so vielseitig und weittragend wie die Weiterbildungsfreude und Vorbereitungsenergie der Wellness-Trainer/innen.
Ausbildung Wellness Trainer/in
Die Ausbildung dauert je nach Ausbildungsinstitution 1 1/2 bis 2 Jahre.
Abschluss: Schuldiplom als "Wellness Trainer/in".
Anforderung
Je nach Ausbildungsinstitution sind die Anforderungen unterschiedlich. In der Regel wird eine abgeschlossene berufliche Grundbildung oder gymnasiale Matura verlangt. Es ist eine Eignungsabklärung und ein Aufnahmeverfahren zu bestehen.

Körperbewusstsein, Freude an Bewegung, Unterrichtsgeschick, Taktgefühl, Motivationskraft, Kontaktfreude, Bereitschaft zu ständigem Lernen.
Entwicklungsmöglichkeiten
Höhere Fachprüfung als dipl. Wellness Manager/in oder dipl. Trainer/in Spitzensport.
Studium an einer Fachhochschule, z.B. als Physiotherapeut/in BSc FH, Sportlehrer/in BSc FH, Musik- und Bewegungstherapeut/in BSc FH.

Aufstieg: Betriebsleiter/in eines Sportinstituts, eigenes Institut.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang